Altoetting-Administrationsarchiv-Mirakelbuecher

Die Gnadenkapelle Altötting, auch Heilige Kapelle genannt, am Kapellplatz in Altötting in Bayern ist ein im Kern agilolfingischer Zentralbau aus dem 8. bis 10. Jahrhundert, der im 15. Jahrhundert im gotischen Stil erweitert wurde. Die Kapelle gilt als bayerisches Nationalheiligtum und ist eines der wichtigsten und meistbesuchten Wallfahrtsziele in Deutschland und Europa.[1][2] Im Innern der Kapelle werden die Herzen bayerischer Herrscher verwahrt.

Matriken (1490 - 1799) 7 gesamt

Signatur

108 Mirakelbuch 1620 - 1629
Matrikeltyp
Weitere
Beginn Datumsbereich
1. Januar 1620
Ende Datumsbereich
31. Dezember 1629
Kommentar

Altsignatur 108 Ib

Lagerungsort
ABP
109 Mirakelbuch 1630 - 1645
Matrikeltyp
Weitere
Beginn Datumsbereich
1. Januar 1630
Ende Datumsbereich
31. Dezember 1645
Kommentar

Altsignatur 109 Ib

Lagerungsort
ABP
109a Mirakelbuch 1637 - 1642
Matrikeltyp
Weitere
Beginn Datumsbereich
1. Januar 1637
Ende Datumsbereich
31. Dezember 1642
Kommentar

Altsignatur 109a Ib

Lagerungsort
ABP
110 Mirakelbuch 1661 - 1693
Matrikeltyp
Weitere
Beginn Datumsbereich
1. Januar 1661
Ende Datumsbereich
31. Dezember 1693
Kommentar

Altsignatur 110 Ib

Lagerungsort
ABP
111a Mirakelbuch 1731 - 1766
Matrikeltyp
Weitere
Beginn Datumsbereich
1. Januar 1731
Ende Datumsbereich
31. Dezember 1766
Kommentar

Altsignatur 111 Ib

Lagerungsort
ABP
111b Mirakelbuch 1767 - 1799
Matrikeltyp
Weitere
Beginn Datumsbereich
1. Januar 1767
Ende Datumsbereich
31. Dezember 1799
Kommentar

Altsignatur 111 Ib

Lagerungsort
ABP
111c Mirakelbuch 1490 - 1620
Matrikeltyp
Weitere
Beginn Datumsbereich
1. Januar 1490
Ende Datumsbereich
31. Dezember 1620
Lagerungsort
ABP