Amern St. Anton

Heutige kommunale Zugehörigkeit: Schwalmtal

Pfarrgeschichte:
Ersterwähnung: 1255

"Ein Everard von Amern (Ambre) wird 1163 und 1167 als Zeuge in Urkunden des Erzbischofs Reinald von Dassel (1159-1167) genannt. Zwischen 1255 und 1273 war der Kölner Domkapitular Wilhelm von Amern Inhaber der Pfarrstelle. 1257 verkaufte Arnold von Amern das Patronat der Kirche von Niederamern (ambre inferior), Bistum Lüttich, mit der Kapelle in Lüttelforst der Kirche Xanten. 1341 wurde Amern St. Anton dem Xantener Stift inkorporiert. Im 16. Jh. erhielt der Jülicher Herzog ein Mitrecht an der Kollatur. 1533 hatte die Kirche einen Maria-Magdalena- und einen Katharinaaltar. Die Pfarre gehörte zum Dekanat Wassenberg. 1804 wurde sie von Bischof Mark Anton Berdolet bei der Organisation der Diözese Aachen dem Kanton Bracht zugeschrieben (Lüttelforst hatte inzwischen alle Pfarrechte erhalten). Dülken war Hauptpfarre in diesem Kanton. 1837 ging der Kanton in das Dekanat Kempen, Bistum Münster, auf. Mit dem 1. Januar 1927 wurde von diesem Dekanat das neue Dekanat Dülken abgetrennt, wozu Amern gehörte bis zur neuen Dekanatsordnung unseres Bistums. Seit dem 23. August 1973 ist Amern St. Anton Pfarre im Dekanat Brüggen-Schwalmtal , 1993 umbenannt in Dekanat Schwalmtal. - Bis ins 20. Jh. hinein war Amern St. Anton Ziel einer Wallfahrt zum hl. Antonius. Seit 1990 werden die sechs Pfarren der Gemeinde Schwalmtal von Pfarrer Karl-Wilhelm Koerschgens und Wilhelm Kursawa solidarisch geleitet (gemäß can. 517 § 1 CIC)."

Aus: Handbuch des Bistums Aachen. Dritte Ausgabe, hg. vom Bischöflichen Generalvikariat Aachen, Aachen 1994, S. 869.

Pfarrbezirk: Amern St. Anton, Frankenmühle, Geneschen, Hagen, Hariksee, Kranenbruch, Linde, Rieth, Rüsgen, Schier

Matriken (1693 - 1916) 10 gesamt

Signatur

KB 083_9 Historische Notizen 1693 - 1800
Matrikeltyp
Weitere
Beginn Datumsbereich
1. Januar 1693
Ende Datumsbereich
31. Dezember 1800
Kommentar

Mischbuch

KB 084 Taufen 1770 - 1844
Matrikeltyp
Taufen
Beginn Datumsbereich
1. Januar 1770
Ende Datumsbereich
31. Dezember 1844
KB 085_2 Taufen 1845 - 1872
Matrikeltyp
Taufen
Beginn Datumsbereich
1. Januar 1845
Ende Datumsbereich
31. Dezember 1872
Kommentar

Mischbuch

KB 086 Trauungen 1770 - 1872
Matrikeltyp
Trauungen
Beginn Datumsbereich
1. Januar 1770
Ende Datumsbereich
31. Dezember 1872
KB 087 Sterbefälle 1770 - 1872
Matrikeltyp
Sterben
Beginn Datumsbereich
1. Januar 1770
Ende Datumsbereich
31. Dezember 1872
KB 083_2 Taufen 1693 - 1769
Matrikeltyp
Taufen
Beginn Datumsbereich
1. Januar 1693
Ende Datumsbereich
31. Dezember 1769
Kommentar

Mischbuch

KB 083_3 Trauungen 1695 - 1800
Matrikeltyp
Trauungen
Beginn Datumsbereich
1. Januar 1695
Ende Datumsbereich
31. Dezember 1800
Kommentar

Mischbuch

KB 83_4 Sterbefälle 1695 - 1800
Matrikeltyp
Sterben
Beginn Datumsbereich
1. Januar 1695
Ende Datumsbereich
31. Dezember 1800
Kommentar

Mischbuch

KB 085_6 Firmungen 1886, 1898
Matrikeltyp
Weitere
Beginn Datumsbereich
1. Januar 1886
Ende Datumsbereich
31. Dezember 1898
Kommentar

Mischbuch

KB 085_3 Trauungen 1910 - 1916
Matrikeltyp
Trauungen
Beginn Datumsbereich
1. Januar 1910
Ende Datumsbereich
31. Dezember 1916
Kommentar

Mischbuch