Rheine, St. Antonius

Gründung
1896: Notkirche
1906: seelsorglich selbständiges Pfarrrektorat
1911: Pfarrei
1983: kleinere Grenzkorrekturen gegenüber Rheine St. Ludgerus
Abpfarrung von
Rheine St. Dionysius
Von Rheine St. Antonius von Padua wurde abgepfarrt
1921: Rodde St. Josef (1937: Pfarrei)
1938: Rheine Herz Jesu (1939: Pfarrei)
1939: Lütkenfeld nach Dreierwalde St. Anna
1944: Rheine St. Mariä Himmelfahrt (1952: Pfarrei)
1948: Rheine St. Ludgerus (1952: Pfarrei)
Fusion
01.03.2005: Zusammenlegung von Rheine St. Antonius (wird Pfarrkirche) und Rheine St. Ludgerus
22.11.2014: Zusammenlegung von Rheine Heilig Kreuz mit Rheine Herz-Jesu/St. Konrad und Rheine St. Mariä Himmelfahrt
Nachfolger
2005: Rheine Heilig Kreuz (J 779)
2014: Rheine St. Antonius von Padua [Neugründung] (J 907)
Heutige kommunale Zugehörigkeit
Stadt Rheine, Kreis Steinfurt
Pfarrarchiv liegt als Depositum im Bistumsarchiv (J 277)
Bestandsumfang

Akten: A 1 – 151
Laufzeit
1861 – 2008
Findmittel
Findbuch J 277
Kirchenbuchliste

Matriken (1906 - 1922) 2 gesamt

Signatur
KB002 Heiraten 1906 - 1922
Matrikeltyp
Weitere
Anfang von Datumsintervall
1. Januar 1906
Ende von Datumsintervall
31. Dezember 1922
Bemerkung

Die Jahre 1918 bis 1922 unterliegen der Sperrfrist.

KB003 Sterbefälle 1906 - 1919
Matrikeltyp
Sterben
Anfang von Datumsintervall
1. Januar 1906
Ende von Datumsintervall
31. Dezember 1919
Bemerkung

Die Jahre 1918 bis 1922 unterliegen der Sperrfrist.