Lenkerbeck, St. Marien

Gründung
1747: Genehmigung zum Bau einer Kapelle
1780: förmliche Errichung einer gestifteten Vikarie
1793: Verbindung der Vikarie mit der Schule zu Lenkerbeck, Lönrop und Natrop-Hüls
1832: Auflösung der Schulvikarie
1906: seelsorglich selbständiges Pfarrrektorat
1949: Pfarrei
Abpfarrung von
Recklinghausen St. Peter
Fusion
02.12.2007: Zusammenlegung von Hüls Herz Jesu, Lenkerbeck St. Marien (wird Pfarrkirche) und Sinsen Liebfrauen
Nachfolger
Marl St. Marien (J 821)
Heutige kommunale Zugehörigkeit
Stadt Marl, Kreis Recklinghausen
Pfarrarchiv liegt als Depositum im Bistumsarchiv (J 442)
Bestandsumfang
Akten: A 1 – 10
Kartons: K 1 – 48
Pläne: Planmappe I
Kirchenbücher
Laufzeit
1929 – 1997
Findmittel
Findbuch J 442
Kirchenbuchliste

Matriken (1908 - 1946) 1 gesamt

Signatur
KB003 Sterbefälle 1908 - 1946
Matrikeltyp
Sterben
Anfang von Datumsintervall
1. Januar 1908
Ende von Datumsintervall
31. Dezember 1946
Bemerkung

Die Jahre 1917 bis 1946 unterliegen der Sperrfrist.