Hülm, St. Mariä Opferung

Gründung
2. Hälfte 12. Jh.: Eigenkirchengründung des Kollegiatstiftes in Rees
1544: Name „Holum“ (Hülm)
1804 bis 1821: Sukkursale der Kantonskirche in Goch
1807: Eingemeindung der Bauerschaften Boeckhöltchen, Helsum und Herkenum von Weeze St. Cyriakus
Von Hülm St. Mariä Opferung wurden abgepfarrt
Anfang 13. Jh. Goch St. Maria Magdalena
Heutige kommunale Zugehörigkeit
Stadt Goch, Kreis Kleve
Pfarrarchiv liegt als Depositum im Bistumsarchiv (J 054)
Bestandsumfang
Urkunden: U 1 – 23
Akten: A 1 – 132
Pläne: P 29.01 – 29.137
Kartons: K 1 – 12
Liturgische Druckschriften: DS 932 – 938
Kirchenbücher
Laufzeit
1506 – 2002
Findmittel
Findbuch J 054
Kirchenbuchliste

Matriken (1630 - 1993) 5 gesamt

Signatur
KB003_1 Taufen 1630 - 1814
Matrikeltyp
Taufen
Anfang von Datumsintervall
1. Januar 1630
Ende von Datumsintervall
31. Dezember 1814
Bemerkung

Mischbuch
Abschrift

KB004_2 Taufen 1814 - 1911
Matrikeltyp
Taufen
Anfang von Datumsintervall
1. Januar 1814
Ende von Datumsintervall
31. Dezember 1911
Bemerkung

Mischbuch
Die Jahre 1897 bis 1911 unterliegen der Sperrfrist.

KB004_1 Heiraten 1633 - 1911
Matrikeltyp
Weitere
Anfang von Datumsintervall
1. Januar 1633
Ende von Datumsintervall
31. Dezember 1911
Bemerkung

Mischbuch

KB005 Sterbefälle 1660 - 1993
Matrikeltyp
Sterben
Anfang von Datumsintervall
1. Januar 1660
Ende von Datumsintervall
31. Dezember 1993
Bemerkung

Die Jahre 1917 bis 1993 unterliegen der Sperrfrist.

KB003_2 Erstkommunionen 1832 - 1833
Matrikeltyp
Weitere
Anfang von Datumsintervall
1. Januar 1832
Ende von Datumsintervall
31. Dezember 1833
Bemerkung

Mischbuch