Halverde, St. Peter und Paul

Gründung
seit Mitte des 16. Jh. besuchten Bewohner die Kirchen zu Recke und Hopsten, das die Bewohner der nahegelegenen Gemeinde Schale das evangelische Bekenntnis angenommen hatten
1788: Genehmigung von König Friedrich Wilhelm II. von Preußen zu einem Kirchbau und zur Anschaffung von Glocken sowie zur Anstellung eines Kaplans
1821: Umpfarrung ins Bistum Münster
1824: Pfarrei
Abpfarrung von
Recke St. Dionysius
Heutige kommunale Zugehörigkeit
Gemeinde Hopsten, Kreis Steinfurt
Pfarrarchiv liegt als Depositum im Bistumsarchiv (J 065)
Bestandsumfang
Akten: A 1 – 374 [374 VE]
Kartons: K 1 – 12
Kirchenbücher (nur Kladden)
Zivilstandsregister
Laufzeit
1685 – 1982
Findmittel
Findbuch J 065
Kirchenbuchliste (mit Zivilstandsregistern)

Matriken (1868 - 1911) 4 gesamt

Signatur
KL002_1 Taufen 1868 - 1886
Matrikeltyp
Taufen
Anfang von Datumsintervall
1. Januar 1868
Ende von Datumsintervall
31. Dezember 1886
Bemerkung

Kladde,Mischbuch

KL002_2 Heiraten 1868 - 1886
Matrikeltyp
Weitere
Anfang von Datumsintervall
1. Januar 1868
Ende von Datumsintervall
31. Dezember 1886
Bemerkung

Kladde,Mischbuch

KL003 Heiraten 1909 - 1911
Matrikeltyp
Weitere
Anfang von Datumsintervall
1. Januar 1909
Ende von Datumsintervall
31. Dezember 1911
Bemerkung

Kladde

KL002_3 Sterbefälle 1868 - 1886
Matrikeltyp
Sterben
Anfang von Datumsintervall
1. Januar 1868
Ende von Datumsintervall
31. Dezember 1886
Bemerkung

Kladde,Mischbuch